Aufstellung einer Erweiterungssatzung gemäß § 34 Abs. 4 Nr. 3 Baugesetzbuch (BauGB) für den Ort Niedermiebach

Öffentliche Bekanntmachung über die Offenlage gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

 

Der Planungs- und Verkehrsausschuss der Gemeinde Much hat in seiner Sitzung am 01.06.2021 folgenden Beschluss zur Offenlage mit dem Entwurf zur Erweiterungssatzung für den Ort "Niedermiebach" gefasst:

"Der Ausschuss beschließt die Offenlage gemäß § 3 Abs. 2 BauGB sowie die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB und der Nachbarkommunen gemäß § 2 Abs. 2 BauGB."

Ziel der Aufstellung der Erweiterungssatzung ist es das vorhandene Planungsrecht für die Ortslage "Niedermiebach" zu erweitern.

Die beigefügte Planskizze zeigt die Ortslage Niedermiebach.

Sollten Anregungen oder Bedenken bestehen, so sind diese in dem unten aufgeführten Zeitraum während der Offenlage vorzubringen.

Folgende umweltbezogenen Informationen sind verfügbar und liegen mit den Planunterlagen öffentlich aus:

- Landschaftspflegerischer Fachbeitrag

- Machbarkeitsstudie

Der Entwurf Erweiterungssatzung Niedermiebach, bestehend aus Planzeichnung, Machbarkeitsstudie und landschaftspflegerischem Fachbeitrag liegen gemäß § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom

13.09.2021 bis 14.10.2021

offen und kann im Rathaus Much, Hauptstr. 57, Flur des Fachbereiches 3 im 1. Stock, 53804 Much, eingesehen werden. Während der Auslegungsfrist kann sich die Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten und sich zur Planung äußern.

Ferner sind die Entwurfsunterlagen im Internet unter www.much.de/zukunft/bauleitplanungen  eingestellt. Für Fragen steht Ihnen Frau Kemmerling (02245-6832) gerne zur Verfügung.

Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeindeverwaltung Much, Rathaus, Hauptstr. 57, 53804 Much, sowie per mail an planungsamtsWGjliKepC7yZ1oMcXkw9muchde, vorgebracht werden.

Stellungnahmen, die nicht fristgerecht eingehen, können bei der Beschlussfassung unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit zur Aufstellung des Bebauungsplans nicht von Bedeutung ist.

Die Gemeinde prüft anschließend die fristgemäß eingegangenen Stellungnahmen und teilt nach Beschlussfassung in den politischen Gremien das Ergebnis mit.

Much, den 01.09.2021

Der Bürgermeister

(Norbert Büscher)

Ortslage Niedermiebach